FF Weißkirchen Topinfo

Rettungsübung im Bergbau Kleinfeistritz

Am Montag, den 22. März stand bei der FF Weißkirchen eine
Rettungsübung im Plastoritbergbau der Firma Riotinto - Naintsch in Kleinfeistritz am Programm. 

Annahme war ein Brand unter Tage mit starker Rauchentwicklung und dem Ausfall der Beleuchtung. Ein Arbeiter galt als vermisst.

Die FF Weißkirchen rückte mit 4 Fahrzeugen und 23 Feuerwehrkameraden aus, mit dabei war auch die FF Obdach mit einem Auto und 7 Mann. Die Obdacher sind im Alarmplan für das Bergwerk mitvorgesehen, wie andererseits die
Weißkirchner bei Einsätzen im Obdacher Umfahrungstunnel involviert sind. 

Mit schwerem Atemschutz machten sich mehrere AS-Trupps auf die Suche sowie zur Bekämpfung des Brandes. Die Orientierung in der völligen Dunkelheit im verrauchten Stollen war eine große Herausforderung, das Löschen es
Brandes und die Verletztenbergung ebenso.

Geleitet und vorbereitet wurde diese Übung von den beiden
Brandmeistern Jakob Führer und Karl Irregger, mit dabei waren auch die Verantwortlichen der Firma Naintsch mit DI Nik Auersböck an der Spitze.

Bei der Schlussbesprechung betonten DI Auersböck und ABI Reinhold Staubmann, dass nur durch regelmäßiges Üben auch im Ernstfall wirklich rasche und effektive Hilfe möglich ist.


BM d.V. Gerhard Freigassner

zurück zur Übersicht


NOTRUF 122 - 24 Std.
Kontakt Feuerwehr Weißkirchen
Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Hochwasserinfo Weißkirchen
Zivilschutzinfo