FF Weißkirchen Topinfo

FF Weißkirchen: Eine Top-Feuerwehr zog Bilanz

Am 26. März traf sich die Freiwillige Feuerwehr Weißkirchen zu ihrer diesjährigen Wehrversammlung im Eppensteiner Dorfsaal zusammen.

Ständige Ausbildung, ein hoher Mannschaftsstand und erstklassige Kameradschaft sowie Motivation – das sind die Charakteristika der Feuerwehr Weißkirchen. Die Ehrengäste, die dieser Versammlung beiwohnten meinten danach, dass dieses hohe Niveau und die Professionalität bei einer freiwilligen Einsatzorganisation wohl nicht selbstverständlich sind.

2010 war für die FF Weißkirchen einsatzmäßig ein eher ruhiges Jahr, 15 Brände (davon einige sogenannte nachbarliche Hilfen) und 35 technische Hilfeleistungen weist die Einsatzstatistik aus. Mit einem Freizeitaufwand von insgesamt 10.312 Stunden (2009: 13.107) ist aber jedes Mitglied (54 Aktive und 13 Jugendliche) demnach im Jahresschnitt beinahe 5 Arbeitswochen unentgeltlich im Dienste der Feuerwehr gestanden.

Den Tätigkeitsbericht in Form einer anschaulichen Power-Point-Präsentation brachten Kommandant ABI Reinhold Staubmann und sein Stellvertreter OBI Alexander Sterlinger gemeinsam. Es wurde aber auch ein schriftlicher Leistungsbericht aufgelegt, der die wesentlichsten Aktivitäten der Wehr beinhaltet.

Von der Jugend, die mit 13 Mitgliedern (davon 8 Mädchen) eine der stärksten Jugendgruppe im Bezirk Judenburg darstellt, wurden Cornelia Rinder und Theresa Staubmann zu „Feuerwehrfrauen“ angelobt. Befördert wurden Jürgen Cernko und Benjamin Hammerle zu Oberfeuerwehrmännern, Christoph Irregger zum Hauptfeuerwehrmann sowie Johann Reiter und Thomas Schultermandl zu Oberlöschmeistern und Karl Irregger zum Oberbrandmeister. An BM Jakob Führer konnte das Zeugnis der Kommandantenprüfung überreicht werden.

Der ehemalige Kommandant-Stellvertreter und Kommandant Reinhard Eibensteiner konnte zum „Ehrenoberbrandinspektor“ ernannt werden. Für ihre 30-jährige Mitarbeit wurden Manfred Hatz und Karl Zwanziger sowie Rudolf Polster für 50 Jahre geehrt. Aus Anlass des Jubiläums 40 Jahre Feuerwehrjugend überreichte Bezirksjugendwart OBI Josef Reif Ehrenurkunden an die bisherigen Weißkirchner Jugendbeauftragten Josef Pirker, Mario Leitner und Andreas Steinberger.

In ihren Grußworten äußerten sich die Ehrengäste (die Vizebürgermeister Elfi Penz und Gerhard Traußnig, Bezirkskdt. Friedrich Quinz und OBI Josef Reif) sehr anerkennend über die Leistungen der Vorbild-Wehr Weißkirchen.

BM d.V. Gerhard Freigassner

 

zurück zur Übersicht


NOTRUF 122 - 24 Std.
Kontakt Feuerwehr Weißkirchen
Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Hochwasserinfo Weißkirchen
Zivilschutzinfo