FF Weißkirchen Topinfo

FF Weißkirchen: Neuer Kommandant

Reinhold Staubmann, seit 15 Jahren sehr erfolgreich Chef einer personell und technisch sehr gut aufgestellten Wehr, hat sich im besten Einvernehmen 'zurückgenommen'. Er wird aber weiterhin aktiv im Team der FF Weißkirchen mitarbeiten und auch seine Funktion als Abschnittskommandant wie bisher ausfüllen. 'Ich weiß, dass es beste Personalreserven für die Nachfolge gibt, und daher fällt das Loslassen nicht schwer und ist auch für die Feuerwehr eine gute Lösung', so ABI Reinhold Staubmann in seiner Begründung dieses für manche doch überraschenden Schrittes.

Für die 56 Aktiven und 6 Ehrendienstgrade (nebst 15 Jugendlichen) war die Wahl eine klare Sache: Für die Funktion des Kommandanten kandidierte der bisherige Stellvertreter OBI Jakob Führer. Ihm wurde nahezu einstimmig das Vertrauen ausgesprochen wie auch dem neuen Oberbrandinspektor Thomas Rechberger. Dass die Feuerwehr Weißkirchen überaus erfolgreich an einem Strang zieht und sich als Team versteht, bestätigt auch dieses Wahlergebnis.

Ständige Ausbildung, ein hoher Mannschaftsstand und erstklassige Kameradschaft sowie Motivation – das sind die Charakteristika der Feuerwehr Weißkirchen. Die Ehrengäste, die dieser Versammlung beiwohnten meinten danach, dass dieses hohe Niveau und die Professionalität bei einer freiwilligen Einsatzorganisation wohl nicht selbstverständlich sind.

2014 war für die FF Weißkirchen, wie auch die meisten anderen Wehren des Bereiches, einsatzmäßig ein eher ruhiges Jahr, 16 Brände und 32 technische Hilfeleistungen stehen in der Einsatzstatistik. Der Freizeitaufwand weist insgesamt 7.703 Stunden auf, wie dem Tätigkeitsbericht, dargebracht in Form einer modernen Power-Point-Präsentationen, zu entnehmen war.

Stefan Leitner wurde angelobt, vorgestellt wurden 13 im vergangenen Herbst neu aufgenommene Jugendliche. Martin Grillitsch übernimmt von Karl Irregger die Funktion des Atemschutzwartes und Mario Leitner wurde das Zeugnis der Kommandantenprüfung überreicht und gleichzeitig zum Brandmeister befördert.

Peter Starchl wurde das Verdienstzeichen 2. Stufe verliehen und an Bernhard Schusser die 3. Stufe. Über eine ganz besondere Ehrung durfte sich EHLM Eduard Matauschek freuen, er gehört der FF Weißkirchen seit 70 Jahren an und bekam die Verdienstmedaille des Landes Steiermark.

In ihren Grußworten äußerten sich die Ehrengäste (LAbg. Gabi Kolar, LAbg. Hermann Hartleb, Reg.-Komm. Ewald Peer, Ber.-Kdt. OBR Harald Schaden, HBI Andreas Rieser und BI Andreas Tafeit) sehr anerkennend über die Leistungen der Wehr. Besonders aber bedankten sich alle beim scheidenden Kommandanten Reinhold Staubmann für dessen großartige Verdienste um die FF Weißkirchen.

OBM d.V. Gerhard Freigaßner

zurück zur Übersicht


NOTRUF 122 - 24 Std.
Kontakt Feuerwehr Weißkirchen
Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Hochwasserinfo Weißkirchen
Zivilschutzinfo