FF Weißkirchen Topinfo

Winter-Praxistest" für das Hochwasser-Frühwarnsystem

Für den Dreikönigstag war ein Föhnwetter angesagt und dies bewirkte am Granitzenbach am späteren Nachmittag einen Eisstoß. Als das Eis infolge der gestiegenen Temperatur plötzlich brach und den Bach sozusagen wieder frei machte, ging dies an der Hochwasser-Meßstelle in Eppenstein nicht spurlos vorbei. Der Eisstoß ließ den Wasserspiegel sprunghaft ansteigen und das Frühwarnsystem schlug an. Es gab Warnung und gleich darauf setzte sich der Eisstoß bis zur Mündung des Granitenbaches fort. Die Eismenge war eher gering und es gab von Eppenstein flußabwärts bis zum Bereich Silberrain keine Gefahr. Maßnahmen mußten aber im Bereich Möbersdorf gesetzt werden, da im Bereich eines Kraftwerkes aufgrund der Aufstauung der Eisstoß hängen blieb und eine Überflutung Richtung Zeltweg statt fand. Die FF Zeltweg war in diesem Bereich im Einsatz.

BM d.V. Gerhard Freigassner
OFM Florian Staubmann

zurück zur Übersicht


NOTRUF 122 - 24 Std.
Kontakt Feuerwehr Weißkirchen
Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Hochwasserinfo Weißkirchen
Zivilschutzinfo