FF Weißkirchen Topinfo

„Schon wieder Hochwasser!“

Am Samstag, den 21. Juli 2012 regnete es seit den frühen Morgenstunden zum Teil sehr intensiv.

Schon den ganzen Tag über waren einzelne Feuerwehren des Bereiches Judenburg im Einsatz, in Weißkirchen ertönte schließlich um ca. 15.00 Uhr die Sirene. Die Erstalarmierung lautete „Teilweise Überflutung der B 78 sowie Wasser im Stall der Familie vlg. Weigl in Kathal“. Die FF Weißkirchen rückte daher zuerst nach Kathal aus.

Inzwischen stiegen die Pegelstände der Granitzen und des Penkenbaches ständig bis auf ein bedrohliches Maß herann. Die nach und nach eingetroffenen Feuerwehrmitglieder begannen mit Sicherungsmaßnahmen an den neuralgischen Stellen am Granitzenbach im Ortsgebiet von Weißkirchen, indem Sandsäcke verlegt wurden und auch schon Keller auszupumpen waren. Ein großes Augenmerk wurde auch auf das Kanalnetz gelegt, die sofort angeforderte Firma Prutti sorgte für die Funktionstüchtigkeit der Fäkalienkanäle. Weiters stürzte ein mächtiger Weidenbaum samt Wurzel in Kathal in die Granitzen und verklauste sich bei der Weigl-Brücke. Diese Gefahrenquelle konnte schließlich in mühevoller Arbeit beseitigt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Weißkirchen stand mit 33 Mitgliedern unter der Einsatzleitung von ABI Reinhold Staubmann mehrere Stunden lang im Einsatz.

BM d.V. Gerhard Freigassner
 

zurück zur Übersicht


NOTRUF 122 - 24 Std.
Kontakt Feuerwehr Weißkirchen
Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich
Hochwasserinfo Weißkirchen
Zivilschutzinfo